Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Community verwendet Tracking-Tools von Matomo & Google zur Verbesserung des Angebots.
Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank! Erfahren Sie mehr.
Ablehnen Bestätigen
18 Beiträge zum Schlagwort

Intelligente Messsysteme

Filtern

Was passiert mit meinen Daten hinsichtlich der neuen Zähler?

Daten werden ausschließlich nach den gesetzlichen und vertraglichen Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erhoben, gespeichert und bei Notwendigkeit verwendet, wie zum Beispiel die Daten für Ihre Abrechnung. Die Messdaten werden bei einem intelligenten Messsystem (iMSys) über das Smart-Meter-Gateway ausschließlich verschlüsselt und je nach Zweck pseudonymisiert und integritätsgesichert an berechtigte Marktteilnehmer übermittelt. So wird eine Einsicht oder Manipulation durch nicht berechtigte Dritte verhindert.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Welcher Zähler wird bei mir eingebaut?

Ob Sie eine moderne Messeinrichtung (mME) oder ein intelligentes Messsystem (iMSys) erhalten, hängt von Ihrem Stromverbrauch oder von der Einspeiseleistung Ihrer Erzeugungsanlage ab.

Bei einem Verbrauch von bis zu 6.000 kWh im Jahr oder einer Einspeiseleistung von bis zu 7 kW erhalten Sie eine moderne Messeinrichtung (mME). Liegt der jährliche Stromverbrauch bzw. die Einspeiseleistung höher, erhalten Sie ein intelligentes Messsystem (iMSys). Als Basis für die Berechnung gilt der durchschnittliche Verbrauch der letzten drei Jahre.

Spezialfälle:

  • Kundengruppen mit einer Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG erhalten nach Geräteverfügbarkeit ein iMSys.
  • Mit einem jährlichen Verbrauch über 100.000 kWh oder einer Einspeiseleistung ab 100kW erhalten Sie einen  RLM-Zähler.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was ist ein intelligentes Messsystem (iMSys)?

Das intelligente Messsystem (iMSys) besteht aus einem neuen digitalen Stromzähler und einem Kommunikationsmodul, dem Smart Meter Gateway. Damit kann das iMSys die Messwerte sicher und verschlüsselt übertragen. Für Sie heißt das, Sie müssen den Zähler nicht mehr ablesen, denn das Gerät übermittelt uns Ihre Werte automatisch.

In Kombination mit unserem Kundenportal haben Sie alles im Blick und können zum Beispiel Ihren Verbrauch (und ggf. die Einspeisung) auf Wunsch einsehen. Das kann Ihnen beim Sparen helfen.

Wichtig: Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt über eine gesicherte Verbindung. Mehr erfahren Sie hier

Beispielbild: Intelligentes Messsystem (iMSys)*

* Hersteller kann abweichen

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Welche Technik wird beim intelligenten Messsystem zur Datenübertragung verwendet?

Bei der Datenübertragung des intelligenten Messsystems (iMSys) kommen verschiedene Technologien zum Einsatz z.B. Powerline oder Mobilfunk. Bei der Powerline-Technologie erfolgt die Übertragung über die Stromleitung zum Messstellenbetreiber. Durch den Einsatz von Mobilfunk erfolgt die Datenübertragung direkt vom Zähler aus über das Mobilfunknetz. Entsprechend der regionalen Gegebenheiten nutzen wir eine der oben genannten Technologien.

Ihr Internetanschluss wird dafür nicht benötigt. Für die Übertragung der Daten fallen keine Kosten an.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was ist eine Steuerbox?

Die Steuerbox ist ein zusätzliches Modul, welches an Ihr intelligenten Messsystems (iMSys) angeschlossen werden kann. Durch dieses Zusatzgerät kann in Zukunft das Einspeise- und Lastmanagement effizienter durchgeführt werden. Die Steuerbox kann z. B. beim Einsatz Ihrer PV-Anlage mit einem Batteriespeicher oder dem Ladevorgang Ihres E-Autos zum Einsatz kommen.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Bei welchen Kunden wird der herkömmliche Zähler gegen ein intelligentes Messsystem ausgetauscht?

Als Netzbetreiber bereiten wir uns intensiv auf die gesetzlich vorgesehene Einführung von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen vor. Basis für die Vorbereitung der Einführung ist das Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) vom 29. August 2016. Um dies umzusetzen, wird in den nächsten Jahren ein Austausch von konventionellen Zählern gegen moderne Messeinrichtungen bzw. intelligente Messsysteme erfolgen.

Folgende Kunden erhalten demnach ein intelligentes Messsystem:

•Bezugsanlagen > 6.000 kWh

•Unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen gem. EnWG § 14a

•Einspeiseanlagen > 7 kW Peak

Alle anderen Kunden erhalten eine moderne Messeinrichtung.

Der sukzessive Einbau der modernen Messeinrichtungen startete in 2017 bei Neubauten. Der Wechsel vorhandener Stromzähler durch moderne Messeinrichtungen bzw. intelligente Messsysteme erfolgt ab 2018.

 
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Warum erhalte ich einen neuen Zähler?

Die neuen Zähler sind ein wichtiger Baustein für die Stromnetze der Zukunft. Sie helfen dabei, Erzeugung und Verbrauch intelligent und flexibel miteinander zu verknüpfen.

Deswegen möchte der Gesetzgeber die alten Stromzähler Schritt für Schritt durch moderne, intelligente Zähler ersetzen. Grundlage dafür ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).

Ob Sie eine moderne Messeinrichtung (mME) oder ein intelligentes Messsystem (iMSys) erhalten, hängt von Ihrem Stromverbrauch oder von der Einspeiseleistung Ihrer Erzeugungsanlage ab.

Sie möchten wissen welcher Zähler bei Ihnen eingebaut wird? Hier erfahren Sie mehr.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Steigen die Kosten für mein intelligentes Messsystem, wenn sich mein Stromverbrauch ändert?

Die Preisobergrenzen für ein intelligentes Messsystem sind nach Verbrauchsgruppen gestaffelt. Ändert sich Ihr Verbrauch, kann sich also auch Ihre Preiskategorie und damit auch der Preis ändern. Der Messstellenbetreiber legt Ihre Preiskategorie fest. Als Basis für die Berechnung gilt der durchschnittliche Verbrauch in den letzten drei Jahren.

Unter der Frage „Welcher Zähler wird bei mir eingebaut“ finden Sie ein Berechnungsbeispiel für Ihre Preiskategorie.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Auf welchen Gesetzen basiert der Einbau der neuen Zähler?

Im September 2016 trat das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende in Kraft und setzte damit eine Richtlinie der Europäischen Union um. Deswegen möchte der Gesetzgeber die alten Stromzähler Schritt für Schritt durch moderne, intelligente Zähler ersetzen. Grundlage dafür ist das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG). Bis spätestens 2032 erhalten alle Stromkunden in Deutschland eine moderne Messeinrichtung (mME) oder ein intelligentes Messsystem (iMSys). Bei Neubauten oder größeren Renovierungen dürfen nur noch die neuen Zähler eingebaut werden. Das Messstellenbetriebsgesetz legt auch Preisobergrenzen für den Betrieb der neuen Zähler fest.

Haben Sie Bedenken gegen den Einbau? Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur unter https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Verbraucher/NetzanschlussUndMessung/SmartMetering/SmartMeter_node.html sowie im Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Sind meine Daten hinsichtlich der neuen Zähler sicher?

Der Gesetzgeber und auch die Avacon Netz gewährleisten höchste Standards bei Sicherheit und Datenschutz. Die neuen Zähler erfüllen die strengen Datenschutz- und Sicherheitskriterien des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Die moderne Messeinrichtung (mME) sendet und empfängt keine Daten. Sie speichert nur Verbrauchswerte und ist zusätzlich durch eine PIN geschützt.

Das intelligentes Messsystem (iMSys) ist über eine PIN sowie ein Passwort vor unerlaubten Zugriffen am Gerät geschützt. Außerdem verfügt jedes iMSys über ein Sicherheitsmodul für die verschlüsselte Übertragung. Somit kommen die Verbrauchsdaten sicher bei uns an.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein