Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Community verwendet Tracking-Tools von Matomo & Google zur Verbesserung des Angebots.
Mit Ihrer Zustimmung helfen Sie uns, unsere Seite zu verbessern und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Vielen Dank! Erfahren Sie mehr.
Ablehnen Bestätigen
Nach Schlagworten sortieren, um die Beiträge noch besser einzugrenzen:
Filtern

Haben Sie Ihre Einspeiseabrechnung bereits vor dem 15. Januar erhalten?

Wenn ja, dann haben wir für Sie den Dezemberabschlag bereits in Ihrer Abrechnung für das Jahr 2017 berücksichtigt.
Sie erhalten somit keinen separaten Abschlag für Dezember.

Ab dem 15. Februar 2018 zahlen wir Ihnen die Abschläge für den jeweiligen Vormonat wie gewohnt aus.
Die Auszahlungstermine finden Sie auf Ihrer Abrechnung.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
12 hilft diese Antwort

Was ist das Marktstammdatenregister?

Mit dem Marktstammdatenregister (MaStR) soll ein umfassendes behördliches Register des Strom- und Gasmarktes aufgebaut werden, das von den Behörden und den Marktakteuren des Energiebereichs (Strom und Gas) genutzt werden kann. Für viele energiewirtschaftliche Prozesse stellt der Rückgriff auf die Stammdaten des Marktstammdatenregisters eine deutliche Steigerung der Datenqualität und eine Vereinfachung dar. Viele behördliche Meldepflichten können zukünftig durch die zentrale Registrierung vereinheitlicht, vereinfacht oder ganz abgeschafft werden. Das MaStR löst ab 31.01.2019 das PV-Meldeportal und das Anlagenregister ab. Weitere Informationen werden unter https://www.marktstammdatenregister.de/MaStR veröffentlicht.

Die Pflege und Betreuung des Markstammdatenregisters erfolgen durch die Bundesnetzagentur.

Die rechtliche Grundlage für das Marktstammdatenregister bilden § 111e EnWG sowie die auf Grund des § 111f EnWG sowie der §§ 88a und 93 EEG vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erlassenen Verordnung über die Registrierung energiewirtschaftlicher Daten (Marktstammdatenregisterverordnung – MaStRV) vom 10. April 2017.

Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wie kann ich erkennen, ob meine Ladekarte an einer Avacon Ladesäule funktioniert?

Ihr Fahrstromanbieter stellt Ihnen in der Regel via App oder Internetseite Informationen zu den unterstützten Ladesäulen zur Verfügung. Falls Sie doch einmal vor einer Avacon Ladesäule stehen sollten und Ihre Ladekarte nicht funktioniert, können Sie über die E.ON Drive App oder die aufgeklebten QR Codes ohne Registrierung oder monatliche Grundgebühr laden.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was passiert, wenn die Station defekt ist? Was, wenn ein Problem auftritt?

Unsere Ladestationen werden größtenteils von unserem Konzernpartner Charge-ON GmbH betrieben. An der Charge-ON GmbH, die zum E.ON Konzern gehört, ist auch Avacon als Gesellschafter beteiligt. Service und Wartung der Ladestation fallen ebenso in den Verantwortungsbereich des Betreibers Charge-ON wie der Unterhalt einer ständig erreichbaren Hotline, die den Nutzern der Ladestation bei Problemen zur Verfügung steht. Sollte die Ladestation einmal defekt sein, können diese Störungen in den meisten Fällen per Fernzugriff erkannt und behoben werden. Störungen, die den Arbeitseinsatz eines Technikers vor Ort erfordern, werden durch Charge-ON, die Avacon oder beauftragte Dienstleister kurzfristig beseitigt. Die Mitarbeiter an der kostenfreien Servicehotline unseres Partners Charge-ON stehen Ihnen unter 0800 121 89 555 stets gerne zur Verfügung – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Sie finden die Nummer auf jeder unserer Ladestationen.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Warum sollte eine Kommune sich mit dem Thema Ladeinfrastruktur auseinandersetzen?

Elektromobilität ist ein Thema, das bewegt – nicht nur im wörtlichen Sinne. Die Lärm- und CO2-Belastung der Bürger nimmt in der heutigen Zeit stark zu. Elektroautos fahren geräusch- und schadstoffarm und belasten die Umwelt lokal nicht. Die Kommune kann einen aktiven Beitrag zur flächendeckenden Verbreitung von Elektromobilität leisten und den Bürgern den Umstieg auf ein Elektrofahrzeug erleichtern. Avacon bietet Kommunen die Möglichkeit, ihren Bürgern Ladeinfrastruktur zur Verfügung zu stellen und diesen Bedarf frühzeitig zu decken.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Wieso ist auf den Säulen mit dem großen Bildschirm Werbung drauf?

Avacon ist ein innovativer Netzbetreiber und untersucht daher stets neuartige Ansätze im Bereich der Elektromobilität. Ein solches Konzept ist die Verbindung einer Ladestation mit einer Werbefläche (ähnlich einer Litfaßsäule). Partner oder Geschäfte aus der Region haben die Möglichkeit, ihre Werbung auf der Ladestation zu schalten und tragen so zum kostendeckenden Betrieb dieser innovativen Ladestation bei.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein

Was sind RFID-Karten und wir funktioniert das System?

RFID-Karten sind Plastikkarten im Scheckkartenformat (normale Abmessungen wie Ihre EC-/Kreditkarte). RFID steht für „Radio Frequency Identification Device“, was auf Deutsch frei übersetzt etwa „Karte mit Identifikation über Funk“ bedeutet. Mit einer solchen Karte können Sie durch einfaches Heranhalten der Karte an den Kartenleser unserer Ladestationen identifizieren und die Station für Ihren Ladevorgang freischalten. Genauso können Sie mit der Karte auch Ihren individuellen Ladevorgang wieder beenden. Da jede Karte individuelle Kennzahlen besitzt, kann beispielsweise keine fremde Person Ihren Ladevorgang unterbrechen während Sie die Zeit bspw. beim Einkaufen verbringen.
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein
1 hilft diese Antwort

An wen kann ich mich wenden, wenn ich grundsätzliche Informationen zu Elektromobilität oder Ladeinfrastruktur von Avacon wünsche?

  • Als Kommune wenden Sie sich gerne direkt an den für Sie zuständigen Mitarbeiter des Kommunalmanagements der Avacon.
  • Als Geschäftskunde freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme über unser Postfach (e-mobility@avacon.de)
  • Als Privatkunde verweisen wir Sie als Avacon auf unseren Partner Charge-ON GmbH, der unter der Marke E.ON Drive (www.eon-drive.de) E-Mobilitätsdienstleistungen für Privatkunden anbietet. Sie können hierzu auch die kostenfreie E.ON Drive-Hotline für Informationszwecke zum Thema Elektromobilität kontaktieren: 089 30 00 08 59.
 
Hat Ihnen diese Antwort geholfen?
  • Ja
  • Nein