24/7 für Sie erreichbar

Wir sind jederzeit für Sie erreichbar. Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Veröffentlichungen

Immer gut informiert – mit den Veröffentlichungen der Einspeisemanagement-Maßnahmen!

Die Avacon Netz GmbH ist nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz berechtigt, an ihr Netz unmittelbar oder mittelbar angeschlossene Anlagen der erneuerbaren Energien, Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Grubengasanlagen zu regeln, soweit andernfalls im jeweiligen Netzbereich ein Netzengpass entstünde.
Die betroffenen Anlagenbetreiber sind im Falle einer Regelung zu informieren.
Eine Übersicht der prognostizierten, aktuellen und abgeschlossenen Maßnahmen des Einspeisemanagements finden Sie im in den nachfolgenden Rubriken.

Die hier veröffentlichten Daten wurden mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt und zur Darstellung aufbereitet. Dennoch können insbesondere Erfassungs- und Übertragungsfehler sowie eine unvollständige Zulieferung seitens Dritter nicht ausgeschlossen werden. Die Avacon Netz GmbH behält sich daher eine Änderung der veröffentlichten Daten ausdrücklich vor und übernimmt für deren Richtigkeit insoweit keine Gewähr. Werden auf der Grundlage der veröffentlichten Daten Dispositionen getroffen, die beim Verwender oder bei Dritten zu Schäden führen, scheidet eine entsprechende Haftung der Avacon Netz GmbH aus.

Prognosen

Netzbetreiber sind verpflichtet, Betreibern von EEG-Anlagen spätestens am Vortag über den zu erwartenden Zeitpunkt, den Umfang und die Dauer einer Netzsicherheitsmaßnahme zu unterrichten - sofern die Durchführung der Maßnahme vorhersehbar ist.

Die Avacon Netz GmbH veröffentlicht für definierte Gebiete eine Prognose über den Beginn, das Ende, die Dauer sowie die Stufung einer möglichen Einspeisemanagement-Maßnahme. Bitte beachten Sie, dass zwischen der Prognose und der tatsächlich eintretenden Einspeisemanagement-Maßnahme Abweichungen bestehen können. Auch kann eine Einspeisemanagement-Maßnahme ohne vorherige Prognose eintreten oder bei vorheriger Prognose nicht bzw. nicht in der prognostizierten Art und Weise eintreten. Macht der Betreiber die bereitgestellten Prognosedaten zur Grundlage eigener Entscheidungen, so geschieht dies ausschließlich auf sein eigenes Risiko. Für die veröffentlichten Informationen wird insoweit keine Haftung übernommen.

Aktuelle Maßnahmen

Die Avacon Netz GmbH stellt als Service Informationen über laufende Einspeisemanagement-Einsätze zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass zwischen den veröffentlichten Start- und Ende-Zeiten und den tatsächlich in der Anlage umgesetzten Regelungszeiten Differenzen bestehen können.
Sofern ein Einsatz beendet ist, erhalten Sie alle Informationen in der Rubrik „Abgeschlossene Maßnahmen“.

Abgeschlossene Maßnahmen

Netzbetreiber sind verpflichtet, von Einspeisemanagement-Maßnahmen betroffene Anlagenbetreiber unverzüglich über die tatsächlichen Zeitpunkte, den jeweiligen Umfang, die Dauer und die Gründe der Regelung zu unterrichten.

Die Avacon Netz GmbH veröffentlicht für definierte Einspeisemanagement-Gebiete die Einsatzdaten der jeweiligen Maßnahmen in tabellarischer Form.

Die Einsatzdaten umfassen im Allgemeinen das betroffene Gebiet, die Ursache bzw. den Grund, Beginn und Ende sowie die Dauer der Regelmaßnahme.

Die Avacon Netz GmbH behält sich das Recht vor, nachträgliche Änderungen der Daten vorzunehmen, wenn dies zu Korrekturzwecken erforderlich sein sollte

Spitzenkappung

Die Avacon Netz GmbH behält sich vor, zukünftig die Spitzenkappung (SpiKa) als weiteres Instrument zur Einbindung erneuerbarer Energien im Netz ein (nach EnWG § 11 Abs. 2). Dabei wird für nur seltene und kurze Spitzen in der Stromproduktion von einem Ausbau unseres Energienetzes abgesehen. Wir legen bei unserer Netzplanung zugrunde, dass die jährliche Stromerzeugungsmenge einer Anlage um bis zu drei Prozent reduziert werden darf. Dieses Vorgehen verringert die Kosten für den Netzausbau deutlich und folgt zugleich dem gesetzlichen Gebot der wirtschaftlichen Zumutbarkeit. Von dieser Neuerung betroffen sind Anlagen zur Erzeugung von elektrischer Energie aus Windenergie an Land oder solarer Strahlungsenergie.

Wird die Einspeiseleistung aufgrund von Spitzenkappung reduziert, werden Anlagenbetreiber wie bisher finanziell entschädigt (§ 15 EEG). Die Regelungen können Sie analog zu den Einspeisemanagement-Einsätzen unseren Veröffentlichungen“ entnehmen.

Derzeit liegt im Netzgebiet der Avacon Netz GmbH noch kein Spitzenkappungsgebiet (SpiKa-Gebiet) vor.